Einführung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt offiziell die neue EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) in Kraft. Diese hat es in sich und ist kompliziert, denn: Künftig werden nicht mehr nur die Erheber personenbezogener Daten zur Verantwortung gezogen, auch Verarbeiter werden in die Pflicht genommen. Insbesondere bei IT- und Software-Unternehmen befürchten Branchen-Experten eine massive Bereinigung des Marktes.

Auch wenn die Verordnung zum Datenschutz seit Monaten für Angst und Schrecken sorgt, haben viele Unternehmen noch immer nicht reagiert.

Kontrolliert werden können sowohl Registrierkassen, computergestützte Kassensysteme und der ordnungsgemäße Einsatz des elektronischen Aufzeichnungssystems wie auch offene Ladenkassen.

ACHTUNG! Eine Beobachtung der Kassen und ihrer Handhabung in Geschäftsräumen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, ist ohne Pflicht zur Vorlage eines Ausweises des Finanzbeamten zulässig. Dies gilt z. B. auch für Testkäufe.

Im Falle von offenen Ladenkassen kann der Amtsträger zur Prüfung der ordnungsgemäßen Kassenaufzeichnungen einen sog. „Kassensturz“ verlangen sowie sich die Aufzeichnungen der Vortage vorlegen lassen.

Besteht ein Anlass zu Beanstandungen der Kassenaufzeichnungen, -buchungen oder der zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung, kann der Amtsträger – nach schriftlichem Hinweis – ohne vorherige Prüfungsanordnung zur Außenprüfung übergehen.

Kassensystem, Kassen, Gastro, Gastronomie, Bäckerei, Einzelhandel, POS, Tipos, Hotline, Botique, Kartenterminal, IT- System, Event, Einsteigersystem, Existenzgründer, Leasing, München